KÜNSTLERGESPRÄCH Jörg Schneider

  • 11. November 2017
    14:30 - 16:30

Ort

Veranstaltungsort:  

Veranstaltungsort Webseite:

Adresse:
Opernring 2, Wien, 1010

Moderation: Thomas Dänemark

Karten: € 10 (Mitglieder), € 20 (Gäste)
Karten ab sofort im FREUNDE-Büro

Mit der gerade erst angelaufenen Spielzeit geht für den 1969 in Wels geborenen Jörg Schneider ein sicherlich lang gehegter Wunsch in Erfüllung, ist er doch ab 1. September Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, wo er in den letzten Jahren etwa als Flamand (Capriccio), Tamino, Narraboth, Froh und Jaquino zu hören war.

Singen war für den Oberösterreicher schon sehr bald ein fixer Bestandteil seines Lebens: Er erhielt seine erste musikalische Ausbildung bei den Wiener Sängerknaben und studierte in Wien bei Elfriede Obrowsky. Gleichzeitig mit dem Gesangsstudium begann der zukünftige Opern- und Operettentenor auch eine Ausbildung zum Frisör, die er aber bald zugunsten der Musik abbrach. In den 1990-er Jahren führte die Laufbahn des jungen Künstlers zunächst nach Deutschland: 1995 wurde er Ensemblemitglied am Staatstheater Wiesbaden, zwischen 1997 und 2000 wechselte er in das Ensemble der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf. Seit 2007 ist Jörg Schneider Mitglied der Wiener Volksoper, wo man ihn sowohl als Operettentenor aber auch als Mozart- und Rossini-Tenor kennen lernte. Im Theater an der Wien gab er im Herbst 2012 sein Debüt als Iro in Il ritorno d’Ulisse in patria (Inszenierung: Claus Guth). 2012/13 sang er den David in Die Meistersinger von Nürnberg am Bunka Kaikan Theater Tokio und den Belmonte in Mozarts Entführung in Düsseldorf sowie Flamand in Capriccio im Palast der Künste in Budapest. 2014 verkörperte Schneider bei den Bregenzer Festspielen den Oskar in der Uraufführung von Geschichten aus dem Wiener Wald von HK Gruber (nach dem gleichnamigen Theaterstück von Ödön von Horváth), die auch in das Theater an der Wien übernommen wurden. Dieses vielschichtige Repertoire zeigt, dass für Jörg Schneider die heute oft so eng abgesteckten Fachgrenzen nicht existieren.

Mittlerweile hat Jörg Schneider seine Gastiertätigkeit außerhalb Österreichs etwas eingeschränkt, um mehr Zeit mit seiner Familie, er ist Vater einer Tochter, verbringen zu können.

Bei den FREUNDEN konnte der Tenor seine  Entertainer-Qualitäten bereits mehrmals erfolgreich im Rahmen der beliebten Reihe Musical meets Opera zur Schau stellen..

FREUNDE DER WIENER STAATSOPERKÜNSTLERGESPRÄCH Jörg Schneider