Künstlergespräch JONGMIN PARK

  • 25. Februar 2018
    11:00 - 13:00

Ort

Veranstaltungsort:  

Veranstaltungsort Webseite:

Adresse:
Gauermanngasse 2, Wien, 1010

Moderation: Thomas Dänemark
Übersetzung: Alexander Zigo

Karten: € 10 (Mitglieder), € 20 (Gäste)
Reservierung ab sofort, Karten ab 13.2. im FREUNDE-Büro

Seit der Trovatore-Premiere im Februar dieses Jahres ist der Koreaner Jongmin Park nicht mehr nur ein Geheimtipp unter den
neuen Namen des Staatsopernensembles…

Sein Rollendebüt als Ferrando überzeugte das Publikum genauso wie die Leistungen seiner berühmten Bühnenpartnerinnen- und -partner. Dabei hatte der Künstler auch schon zuvor große Rollen wie den Wassermann in Rusalka oder den Fürst Gremin in Eugen Onegin übernommen. Der 1986 geborene Bass studierte in seiner Heimatstadt Seoul Gesang und war Mitglied der Mailänder Accademia Teatro alla Scala, wo er von Mirella Freni, Luciana Serra, Luigi Alva und Renato Bruson unterrichtet wurde: 2010 bis 2013 war er im Ensemble der Hamburgischen Staatsoper. Hier übernahm er u. a. Colline, Sparafucile, Sarastro. Im Sommer 2014 debütierte er am Royal Opera House Covent Garden, bei den BBC Proms in London und beim City of London Festival. Er gewann den Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb und bekam den Wagner-Preis bei Plácido Domingos Operalia-Wettbewerb verliehen. Im Frühjahr 2015 absolvierte er sein erstes Recital im Wiener Musikverein und gewann den Lied-Preis des BBC Cardiff Singer of the World-Wettbewerbs.

An der Wiener Staatsoper stellte sich Jongmin Park, der in seiner Freizeit gerne Fußball spielt, 2011 als Colline vor und sang hier unter anderem Sir Giorgio (I Puritani), Leporello, Wassermann, Ramfis, Banco, Ferrando, Gremin und Basilio. Bei den FREUNDEN wirkte er 2013 beim Adventkonzert mit. rw

FREUNDE DER WIENER STAATSOPERKünstlergespräch JONGMIN PARK