SALON OPÉRA zu ARIODANTE

  • 23. Februar 2018
    16:00 - 17:30

Ort

Veranstaltungsort:  

Veranstaltungsort Webseite:

Adresse:
Kärtner Ring 1, Wien, 1010

Moderation: Thomas Dänemark

Afternoon Tea (mit kulinarischen Köstlichkeiten und Schlumberger DOM), Werkeinführung, Interviews und Blicke hinter die Kulissen des Opernbetriebs sowie Live-Auftritte von Sängern.

Kooperation mit dem Hotel Bristol

Als Ariodante 1735 in London uraufgeführt wurde, war Händel schon seit über zwei Jahrzehnten ein berühmter Name in der Musikszene der britischen Hauptstadt, die er 1711 erstmals mit Rinaldo so begeistert hatte, dass nun die barocke Opera seria auch in England ihren Siegeszug antrat. Anders als die vorangegangenen Werke stellte Händel seinen Ariodante nicht im King‘s Theatre dem Publikum vor, sondern im neu errichteten Royal Opera House Covent Garden. Die Handlung führt in das
Schottland des 8. Jahrhunderts und hat ihren Ursprung in Ludovico Ariostos Epos Orlando furioso, das erstmals 1516 erschien und bald darauf in ganz Europa bekannt wurde. Innerhalb der Rahmenhandlung – dem Kampf der Christen gegen die Heiden – finden sich zahlreiche selbständige Einzelepisoden, die von den Taten fahrender Ritter und ihren Liebesabenteuern handeln. Einer dieser Handlungsstränge widmet sich eben Ariodante und Ginevra, deren Liebe ein Opfer von Intrigen zu werden droht. Und natürlich bot die Oper mit dem für einen Mezzo geschriebenen Ariodante wieder die Möglichkeit, einen der berühmten Kastraten, in diesem Fall Giovanni Carestini, das Publikum in Extase zu versetzen! rw

FREUNDE DER WIENER STAATSOPERSALON OPÉRA zu ARIODANTE